Seiteninhalt

Sie sind hier: Home - Touristik & Freizeit - Friedrich Schiller - Schillerpreis - Preisträger 2017

Preisträger 2017


 

 

Horst Bredekamp erhält den Schillerpreis der Stadt Marbach am Neckar 2017 (Foto: juergen-bauer.com)

Der Schillerpreis der Stadt Marbach am Neckar 2017 wird Horst Bredekamp verliehen

 

Diese Entscheidung traf die Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeister Jan Trost zu Jahresende 2016. Der Berliner Kunsthistoriker gilt weltweit als überragende Figur der Kunstgeschichte, an dem Friedrich Schiller, so die Annahme der Jury, als Preisträger seiner Geburtsstadt eine Freude gehabt hätte.

 

Die Vielzahl der Studien Horst Bredekamps umfasst die Geschichte der europäischen Kunst vom Mittelalter bis in die Gegenwart, erläutert die Jury ihre Entscheidung. Daneben stehen bahnbrechende Studien zum bildlichen Denken der Philosophie (Hobbes, Leibniz) und theoretische Schriften zur Grundlegung der Bildwissenschaft. Als politisch und ästhetisch engangierter Zeitgenosse, Kritiker und eminenter Stilist ist Bredekamp ein viel gefragter Autor der großen Zeitungen. Auch als Vortragender von goßer Intensität beeindruckt der vielfach, nicht zuletzt mit dem Orden Pour le mérite Ausgezeichnete.

 

 

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 10. November 2017, dem 258. Geburtstag Friedrich Schillers, um 20 Uhr in einem öffentlichen Festakt in der Stadthalle Schillerhöhe von Bürgermeister Jan Trost überreicht. Die Laudatio hält der US-amerikanische Literaturwissenschaftler und Shakespeare-Forscher Stephen Greenblatt.

 

 

Biografie Horst Bredekamps

1947      

    Geburt als Sohn des Marineoffiziers Gerhard und seiner Frau Hildegard, geb. Nehring, in Kiel

 Ausbildung und beruflicher Werdegang

1952

    Schulzeit in Kiel mit Abschluss Abitur                                                                                    

1966

    Wehrdienst in der Marine

1967

    Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Philosophie und Soziologie in Kiel, München, Berlin und Marburg

1974

    Promotion in Kunstgeschichte an der Universität Marburg

1974 

    Volontariat am Liebieghaus, Frankfurt/M.

1976

    Wiss. Assistent am Kunstgeschichtlichen Seminar der Univerität Hamburg

1982

    Professor für Kunstgeschichte an der Universität Hamburg

Seit 1993

    Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

2003-2012

    Permanent Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin

Seit 2012

    Sprecher des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung, Humboldt-Universität zu Berlin (mit Wolfgang Schäffner)

 

Einladungen 

1991

             Gastwissenschaftler am Institute for Advanced Study, Princeton

1992

             Fellow des Wissenschaftkollegs zu Berlin

1995

             Gastwissenschaftler am Getty Center for the History of Art and the Humanities, Santa Monica

1998

             Gastwissenschaftler am Getty Research Institute for the History of Art and the Humanities, Los Angeles

1999

             Gastwissenschaftler am Collegium Budapest, Budapest

2005

             Hans-Georg-Gadamer-Professur der Universität Heidelberg

2005

             Rudolf-Wittkower-Stipendium der Bibliotheca Hertziana (MPI), Rom

2007

             Adorno-Vorlesung, Frankfurt am Main

 

 

Preise und Auszeichnungen

1974

           Dr. Richard-Hamann-Stipendium des Landes Hessen

1980

           Aby M. Warburg-Förder-Preis der Stadt Hamburg

2001

           Sigmund Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt

2005

           Aby M. Warburg-Preis der Stadt Hamburg

2006

           Max-Planck-Forschungspreis der Max-Planck-Gesellschaft und der Humboldt-Stiftung

2009

           Richard Hamann-Preis der Philipps-Universität Marburg

2010

           Meyer-Struckmann-Preis für geistes- und sozialwossenschaftliche Forschung

2012

           Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin

2012

           Fritz-Winter-Preis der Fritz-Winter-Stiftung

2013

           Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters

2014

           Aufnahme in den Orden pour le mérite, Bundesrepublik Deutschland

2015

           Verleihung des Großen Verdienstkreuzes mit Stern, Bundesrepublik Deutschland

 

 

Ämter und Mitgliedschaften

1990-1992

    Mitglied des Beirates der "Mediale", Hamburg

Seit 1993

    Mitglied des Beirates des New Europe College, Bukarest

1993-1996

    Mitglied des Beirates des Getty Grant Program, Santa Monica, Kalifornien

1993-1996

    Ehrenmitglied des Comité International d'Histoire de l'Art

1994-1996

    Dekan der Philosophischen Fakultät III der Humboldt-Universität zu Berlin

1996-2004

    Mitglied und Vizepräsident des Comité International d'Histoire de l'Art

1997-2012

    Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Wissenschaftskollegs zu Berlin

1999-2002

    Mitglied des Beirates des Getty Grant Program, Los Angeles, Kalifornien

2002-2012

    Mitglied des Kuratoriums der Volkswagen Stiftung, Hannover

2003-2009

    Mitglied des "International Advisory Committe" der "Scuola Normale Superiore di Pisa"

Seit 2003

    Mitglied des Stiftungsrates der Schering Stiftung, Berlin

2003-2010

    Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen

2004-2006

    Mitglied der Kommission des Wissenschaftsrates "Zukunft der Geisteswissenschaften"

Seit 2004

    Mitglied des Fachbeirates der Max-Planck-Institute Bibliotheca Hertziana in Rom und Kunsthistorisches Institut in     Florenz

2004-2006 

    Mitglied der Arbeitsgruppe Geisteswissenschaften der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen

Seit 2005

    Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Preußische Seehandlung, Berlin

2006-2007

    Mitglied der Kommission des Wissenschaftsrates "Zukunft der Medienwissenschaften"

2010-2015

    Mitglied des Beirats des Deutschen Historischen Museums, Berlin

Seit 2012

    Mitglied der "Comissione Storia - Collegio Calcio Antico" der "Foundation for Sports History Museums"

Seit 2015

    Mitglied der Gründungsintendanz des Humboldt-Forums, Berlin

 

 Mitgliedschaft in Akademien

Seit 1995

Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften             

Seit 2004

Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle

Seit 2011

Mitglied der Academia Europaea

 

Mitarbeit und Ausstellungen

1975

               Kunst um 1400 am Mittelrhein. Ein Teil der Wirklichkeit, Frankfurt am Main, Liebieghaus Museum Alter Plastik

1985

               Natur und Antike in der Renaissance, Frankfurt am Main, Liebieghaus Museum Alter Plastik

2000

               Theater der Natur und Kunst. Theatrum Naturae et Artis. Wunderkammern des Wissens, Berlin, Martin-Gropius-

               Bau

2006

               Kreis Kurgel Kosmos, Berlin, Pergamonmuseum

2007

               Das abc der Bilder, Berlin, Pergamonmuseum

2008

               Maß, Zahl und Gewicht, Berlin, Kunstbibliothek

2009

               Anders zur Welt Kommen - Das Humboldt-Forum im Schloss, Berlin, Altes Museum

2012

               Vom mehr als einer Welt. die Künste der Aufklärung, Berlin, Kunstbibliothek

2012

               Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945, Berlin, Deutsches Historisches Museum

2016

               +ultra. gestaltung schafft wissen, Berlin, Martin-Gropius-Bau

 Quelle Biografie: http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/personen/professorinnen/horst-bredekamp/ ; Zugriff am 9.1.2017

 

Metanavigation