Seiteninhalt

Sie sind hier: Home - Stadt & Politik - Partnerstädte - Aktuelles

Aktuelles


Oktober 2016

31.10.2016
Von Luther zu Schiller -
Amerikanische Reisegruppe zu Gast in Marbach


(Foto: Marbacher Zeitung)

Dass dies kein Widerspruch sein muss, zeigte sich am vergangenen Freitag in der Marbacher Schillerstadt. Am Vormittag empfing Bürgermeister Jan Trost eine elfköpfige Reisegruppe der Peace Lutheran Church aus der amerikanischen Partnerstadt Washington, Missouri, die sich anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums auf die Spurensuche von Martin Luther begeben hatte.

 

Zum Empfang war auch der Marbacher Dekan Dr. Heinz-Werner Neudorfer gekommen, der die Gäste im Namen der Evangelischen Kirchengemeinde herzlich in der Schillerstadt willkommen hieß. Ebenso freute sich Bürgermeister Trost über das Kommen von Dr. Helmut Sorg, dem Gründungsvater und langjährigen Ansprechpartner für die Städtepartnerschaft mit Washington, Missouri und der beim Vorbereiten und Planen dieses Besuches in besonderer Weise aktiv war.

 

Nach einem regen Gesprächsaustausch im Rathaus wartete auf die Gäste ein typisch schwäbisches Mittagessen im Martin-Luther-Haus: Maultaschen mit Kartoffelsalat, das von der Evangelischen Kirchengemeinde Marbach serviert wurde. Zur großen Überraschung der amerikanischen Gäste trat anschließend der große Dichter Friedrich Schiller (Stadtarchivar Albrecht Gühring) selbst in den Gemeindesaal und lud zu einem unterhaltsamen Stadtrundgang durch die Marbacher Gassen ein.

In den Holdergassen gab es einen erfrischenden Zwischenstopp bei der Brauerei Baader. Dabei war das "erfrischend" gleich auf zweierlei Weise erlebbar: Erfrischender Biergenuss (den Damen kredenzte Dieter Baader ein "Damenbier" im Mini-Bierglas und den Herren das selbstgebraute Bier in einer Glasgröße je nach Wunsch) und erfrischende Geschichten und technische Erfinder-Raffinessen rund um das Thema Bier.

 

Mit neuer Energie ging es über Schillers Geburtshaus weiter zur Alexanderkirche, wo Stadtführer Hans-Jörg Schmid einen weiteren Einblick in das Marbacher Gotteshaus gab. Als Höhepunkt brachte der Organist Thomas Meyer zum Abschluss der Führung die berühmte Marbacher Voit-Orgel mit drei Orgelstücken auf wunderbare Weise zum Klingen.

Anschließend wurden die amerikanischen Gäste von verschiedenen Gastgebern aus den Reihen der Evangelischen Kirchengemeinde in Empfang genommen, wo man die nächsten Stunden bis zur Weiterfahrt gemeinsam verbrachte und neue Kontakte knüpfte.

In der Abenddämmerung traf man sich am Schillernationalmuseum, um nach einem gemeinsamen Gruppenbild die Weiterfahrt anzutreten.


Die Stadtverwaltung dankt sehr herzlich der Evangelischen Kirchengemeinde Marbach, dem Partnerschaftskomitee, den Gastfamilien und allen aktiven Personen für die gute Zusammenarbeit und das Zusammenwirken an diesem Tag.

 

 

 

 

25.10.2016
Besuch einer Marbacher Delegation in der chinesischen Partnerstadt Tongling

 

Am 12. Oktober 2016 startete eine 6-köpfige Delegation zu einem Besuch in unsere chinesische Partnerstadt Tongling. Der Anlass der Reise war gleich ein dreifacher:
25 Jahre Freundschaftsvertrag zwischen den beiden Städten galt es zu feiern,
gefolgt von dem 10-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft
und die Stadt Tongling kann auf 60 Jahre Stadtgeschichte in diesem Jahr zurückblicken.

Der Delegation, die von Bürgermeister Jan Trost angeführt wurde, gehörten Vertreter des Gemeinderates, der Stadtverwaltung, dem Partnerschaftskomitee und dem Frauenclub Rielingshausen an. Letzterer pflegt schon von Anfang an einen regen Austausch mit der chinesischen Stadt. Für Brigitte Wolf, die Vorsitzende des Frauenclubs und Ehrenbürgerin von Tongling, war es bereits die zehnte Reise nach China. Für alle anderen Delegationsmitglieder war es der erste Aufenthalt dort.

 

Bürgermeister Trost fiel schon beim Ankommen in der Stadt die enorme Sauberkeit überall auf den Straßen auf. Sogar in den Schulen war die dort anzutreffende Sauberkeit beeindruckend.

Aufgefallen war ihm auch der vermehrte soziale Wohnungsbau. Einfache Hütten wurden abgerissen, um an dieser Stelle Platz für große einfache Wohnhäuser zu machen.

Das Programm in der Partnerstadt war gut gefüllt. Gleich nach der Ankunft wurde die Delegation durch den Tonglinger Bürgermeister Yuping Ni sowie hochrangingen Vertretern der Stadt Tongling herzlich empfangen. Beide Rathauschefs, die zum ersten Mal aufeinander trafen, betonten, dass sie weiterhin mit Engagement an der Vertiefung der Städtepartnerschaft festhalten wollen. Dies sei, so betonte Bürgermeister Trost, gerade in diesen unruhigen Zeiten elementar, um das friedliche Miteinander der unterschiedlichen Völker und Kulturen zu fördern und zu sichern.

Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen kam man auch dank dem deutsch-chinesischen Dolmetscher gut ins Gespräch und konnte sich dabei u.a. über die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten beider Städte näher austauschen.
Dabei blieb auch das Versprechen des Tonglinger Bürgermeister nicht aus, Marbach zu besuchen.

 


Übergabe des Marbacher Gastgeschenkes an den Tonglinger Bürgermeister Yuping Ni
(Foto: Stadt Marbach am Neckar)

 

Im modernen, architektonisch sehr ansprechenden Kupfermuseum konnte die Reisegruppe am nächsten Tag eine sehr umfassende und ansprechend gestaltete Ausstellung zum 60-jährigen Stadtjubiläum von Tongling besichtigen. Hier wurde die 60-jährige Stadtgeschichte auf zwei Etagen lebendig dargestellt.

Auch durfte ein Besuch beim Schillerdenkmal am Ufer des Tianjinhu-Sees im Stadtgebiet von Tongling nicht fehlen. Dort steht seit über 20 Jahren eine Kopie der berühmten Schillerbüste des Bildhauers Johann Heinrich Dannecker (1758–1841). Die dort angebrachte Erinnerungstafel an die Freundschaft zwischen Marbach und Tongling soll in nächster Zeit restauriert werden.

 

Schillerbüste (Foto: Stadt Marbach am Neckar)

 

Beim Schulbesuch in der Tonglinger Highschool No. 1 stellte der dortige Schulleiter in Aussicht, das auch bald Deutsch als Unterrichtsangebot in der Schule aufgenommen werden soll. Die regelmäßigen Besuche von Schülern des Marbacher Friedrich-Schiller-Gymnasiums seien immer eine große Bereicherung im Schulalltag. Daher möchte man auch von chinesischer Seite diesen Austausch fördern und chinesischen Schülern den Besuch in Deutschland im Rahmen eines Schüleraustausches ermöglichen. Über diese Ankündigung freute sich vor allem Brigitte Wolf, die sich schon jahrelang darum bemüht, dass auch vermehrt junge Chinesen die Chance bekommen, Deutsch zu lernen und Marbach zu besuchen.

 

Gruppenbild vor der Tonglinger Highschool No. 1
(Foto: Stadt Marbach am Neckar)

 

Als Abschluss des Aufenthaltes in der Partnerstadt luden die Gastgeber zu einem Freundschaftsabend ein, zu dem wichtige Begleiter und Initiatoren der Verbindung zwischen Marbach und Tongling zusammen kamen. Dabei erinnerte man sich an gemeinsame Projekte und gegenseitige Besuche und manche Anekdote wurde bei einem typischen chinesischen Essen ausgetauscht. Dankbar zeigten sich die Tonglinger besonders gegenüber Brigitte Wolf, die als Motor unermüdlich für die deutsch-chinesische Freundschaft schon über mehr als zwanzig Jahre tätig ist und zahlreiche Projekte dort durchgeführt hat.

 

 

Freundschaftsabend (Foto: Stadt Marbach am Neckar)

 

Seit ein paar Tagen ist die Marbacher Delegation wieder wohlbehalten in der Schillerstadt angekommen. Im Gepäck brachte man nicht nur das ein oder andere Gastgeschenk aus der chinesischen Partnerstadt Tongling mit, sondern auch viele Eindrücke und Erlebnisse. Besonders begeistert zeigte sich neben Bürgermeister Jan Trost auch die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees und Stadträtin Ute Rößner von der großen Gastfreundschaft und der guten Betreuung durch die chinesischen Gastgeber.

Als Fazit der Reise fasste Ute Rößner es kurz und knapp zusammen: „Man muss es gesehen und erlebt haben!“ Auch erhofft sich die Stadtverwaltung durch die neu geknüpften bzw. erneuerten Beziehungen, dass die Städtepartnerschaft zwischen den zwei doch sehr unterschiedlichen Städten trotz der großen Entfernung weiter belebt wird und so die Menschen beider Städte die Möglichkeit bekommen, die jeweils andere Kultur und Lebensweise kennen- und verstehen zu lernen.

 

Gerne stehen Ihnen Brigitte Wolf als Ansprechpartnerin für Tongling (Tel. 07144/39272), Ute Rößner, die Vorsitzendes des Partnerschaftskomitees (Tel. 07144/861166) oder Frau Fähnle von der Stadtverwaltung (Tel. 07144/102-244) bei Interesse oder Fragen zu dieser Städtepartnerschaft zur Verfügung.

 

 

 

Juni 2016

17.06.2016

Fahrt nach L'Isle-Adam vom 23. - 25.09.2016
Ausschreibung

 

Vom 23. – 25. September 2016 wird wieder eine Reisegruppe auf Einladung des Partnerschaftsausschusses von L’Isle-Adam „Les amis du Jumelage Marbach am Neckar / L’Isle-Adam“ zu einem Besuch in unsere französische Partnerstadt nach L’Isle-Adam reisen.

Gerne dürfen sich  interessierte Bürgerinnen und Bürger unserer Reisegruppe anschließen. Untergebracht sind wir wie gewohnt in den französischen Familien. Wahlweise ist auch die Übernachtung in einem Hotel auf eigene Kosten möglich.

Die Gruppe startet frühmorgens mit einem Reisebus in Marbach am Freitag, den 23. September 2016 und wird am Sonntagabend, den 25. September 2016 wieder zurück sein. Die Reisekosten variieren je nach Reisegruppengröße.

Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 27. Juli 2016 bei Frau Fähnle (per Mail beate.faehnle@schillerstadt-marbach.de) oder per Fax 07144/102-202) an. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Da die Platzanzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen nach ihrem Eingang bei der Stadtverwaltung berücksichtigt.

Die Reservierungskosten in Höhe von 30,00 Euro pro Reisenden bitten wir zeitgleich auf eines der städtischen Konten zu überweisen. Dieser Betrag wird dann selbstverständlich auf die endgültigen Reisekosten angerechnet. Die Bankverbindungen lauten:

Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Ihnen bei einem späteren Rücktritt diesen Reservierungsbetrag (außer bei unverschuldeten Gründen) nicht zurückerstatten können.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Fähnle (Tel. 07144/102-244) wenden.

 

 

16.06.2016

Schüleraustausch mit Washington, Missouri

(Foto: Sandra Brock, Marbacher Zeitung)


Um 9.00 Uhr wurde es heute lebhaft im Rathaus. 13 Schülerinnen und Schüler aus Washington, Missouri, die zusammen mit ihren Lehrerinnen für eine Woche  im Rahmen des Schüleraustausches des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Gast in Marbach am Neckar sind, wurden von Herrn Bürgermeister Trost im Bürgersaal des Rathauses empfangen. Neben Brezeln und Gebäck erwartete die Schülergruppe interessante Informationen über die Schillerstadt.
Mit dabei war auch Daniel Hofsäß, Ansprechpartner im Partnerschaftskomittee für die amerikanische Partnerstadt im Bundesstaat Missouri. Auch er hieß die amerikanischen Gäste herzlich willkommen und erzählte die ein odere andere lustige oder kuriose Geschichte rund um die nun schon 25 Jahre alte Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten.

Auf die Frage von Herrn Bürgermeister Trost, was die größte Erwartung vor der Reise nach Marbach gewesen sei, antwortete eine Schülerin spontan: "The German food!" Besonders die Maultaschen haben es den jungen Amerikanern angetan. Aber auch die Brezeln werden gerne gegessen.

 

Natürlich durfte auch ein Geschenk für die Gäste nicht fehlen, welches Herr Bürgermeister Trost als Erinnerung an diesen Besuch gerne mitgab. Anschließend startete die Gruppe mit der verantwortlichen Lehrerin des Friedrich-Schiller-Gymnasiums, Sarah Goldhahn,  zur Stadtführung durch Marbachs Gassen.

 

Bis zum kommenden Mittwoch steht nun ein abwechslungsreiches Programm auf dem Plan, bevor es dann wieder mit dem Flugzeug Richtung Heimat geht.

 

 

 

 

Mai 2016

11.05.2016

(Foto: Stadtverwaltung Marbach am Neckar)

 

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Washington, Missouri
Jubiläumsbesuch vom 06. - 11. Mai 2016

Das musste gefeiert werden und es wurde gefeiert!
Vom 06. Mai bis 11. Mai 2016 waren 18 Gäste aus der amerikanischen Partnerstadt in Marbach am Neckar anlässlich des 25-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums zu Besuch. Es war eine besondere Freude, dass Bürgermeisterin Sandy Lucy zusammen mit ihrem Ehemann Gary ebenfalls die lange Reise nach Marbach angetreten hatte.

Die Tage in Marbach waren geprägt von verschiedensten Begegnungen und abwechslungsreichen Programmpunkten. Bestehende Freundschaften konnten intensiviert werden und neue Freundschaften wurden geschlossen.

Nicht nur beim Festakt in der Marbacher Stadthalle, beim dem über 140 Gäste das Jubiläum gemeinsam feierten oder bei der Enthüllung des Partnerschaftssteins am Marbacher Bahnhof war der "Geist der Freundschaft" und die gegenseitige Verbundenheit spürbar.

Die Gäste traten am 11. Mai 2016 mit vielen schönen Erinnerungen an die vergangenen gemeinsamen Tage die Heimreise an. Auch blieb die Gegeneinladung für einen Besuch im kommenden Jahr nach Washington, MO nicht aus.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme an dieser Reise nach Washington, MO im Mai 2017 haben, können Sie sich hier per Mail vormerken lassen. Dann teilen wir Ihnen gerne den genauen Reisetermin mit, so bald dieser feststeht.

 

 

03.05.2016

25 Jahre Städtepartnerschaft
 Marbach am Neckar – Washington, Missouri

Enthüllung des Partnerschaftssteins am Dienstag,
den 10. Mai 2016, um 15.30 Uhr am Marbacher Bahnhof


 

In Marbach am Neckar wird (nicht nur) am kommenden Wochenende gefeiert!

 

Nicht nur das 18.-Jahrhunderfest wird am Samstag und Sonntag die Marbacher Altstadt mit Leben füllen! Schon am Freitag, den 6. Mai 2016 reist die 18-köpfige Delegation aus der amerikanischen Partnerstadt für fünf Tage in die Schillerstadt, um das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington im Bundesstaat Missouri mit zu feiern.

 

Seit der Begründung hat sich trotz der großen Distanz zwischen den zwei Städten unter anderem eine feste Beziehung beider Feuerwehren mit zahlreichen gegenseitigen Besuchen gebildet. Auch die regelmäßigen Schüleraustausche, Begegnungen und gemeinsamen Aktionen im musikalischen und sportlichen Bereich sowie unzählige Berufs- und Schulpraktika und private Besuche bestätigen die erfolgreiche Städtepartnerschaft.

Aus diesem Grund wird während des Besuches der amerikanischen Gäste am kommenden Dienstag, den 10. Mai 2016, um 15.30 Uhr ein Partnerschaftsstein in der Parkanlage am Bahnhof durch die beiden Stadtoberhäupter Sandy Lucy und Jahn Trost feierlich enthüllt. Die musikalische Umrahmung wird von der Bläsergruppe um Daniel Roth gestaltet.

Der Partnerschaftsstein stammt aus dem Rielingshäuser Steinbruch und wurde von der Firma Klöpfer gestiftet. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern und bei dieser Enthüllung dabei sind.

Partnerschaftskomitee Städtepartnerschaften der Stadt Marbach am Neckar

Stadt Marbach am Neckar




April 2016

13.04.2016                                                                                                                       

25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington, MO

Festabend in der Marbacher Stadthalle am 10. Mai 201

- Interessierte herzlich willkommen

 

 

 

Das Jubiläum anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und der amerikanischen Stadt Washington im Bundesstaat Missouri wird am Dienstag, den 10. Mai 2016 feierlich begangen.

 

Ab 18.00 Uhr findet der offizielle Festakt in der Marbacher Stadthalle statt. Neben den geladenen Gästen und den Gastfamilien möchte die Stadtverwaltung auch bis zu zwanzig Marbacher Bürgern, die in den vergangenen 25 Jahren Kontakte zur amerikanischen Partnerstadt hatten bzw. aktuell haben, die Möglichkeit geben, an diesem Festabend teilzunehmen.

 

Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich verbindlich bis zum 30. April 2016 bei Frau Fähnle (per Mail beate.faehnle@schillerstadt-marbach.de oder per Fax 07144/102-202) mit Name, Anschrift und Telefonnummer an.

Über die Vergabe der Festkarten entscheidet der Eingang der Anmeldung bei der Stadtverwaltung.
Die Festkarten gehen Ihnen dann vor der Veranstaltung per Post zu. Bitte beachten Sie, dass ein Einlass nur mit dieser Karte möglich ist.

 

 

05.04.2016
25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington, MO
Gastfamilien gesucht

Bereits zum 25. Mal jährt sich die Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington, MO. Dies wird mit 18 Gästen aus den USA und einem bunten Festprogramm vom 6. – 11. Mai 2016 in der Schillerstadt gefeiert.

Für einige amerikanische Gäste sucht die Stadt Marbach am Neckar noch Gastfamilien, die Interesse an einem Kontakt in die amerikanische Partnerstadt haben und daher für diese Zeit einen Gast bei sich aufnehmen möchten.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Fähnle von der Stadtverwaltung (Tel. 07144/102-244 /  e-mail: beate.faehnle@schillerstadt-marbach.de) oder Herrn Daniel Hofsäß vom Partnerschaftskomitee (Tel. 07144/863590 oder

e-mail: d.hofsaess@hofsaess.com).

 

 

Dezember 2015

15.12.2015

Weihnachtsmarkt in L'Isle-Adam

(Foto: amis-marbach.org)

 

Am 1. Adventswochenende reisten das Marbacher Ehepaar Tamara und Boris Keim sowie Ute Rößner und Dr. Dieter Zagel nach L'Isle-Adam zum dortigen Weihnachtsmarkt. Traditionell hatte der Bäcker Boris Keim leckere Marbacher Spezialitäten im Gepäck. Ute Rößner als begeisterte Bastlerin bereicherte den Weihnachtsmarkt mit ihren kreativen Geschenkideen und Basteleien.

 

Schüler aus L'Isle-Adam im Rahmen des Euro-BoGy zu Gast in Marbach am Neckar

Das Projekt "Euro-BoGy" wurde vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach, federführend von der Lehrerin Andrea Saffert iniiziert und vorangetrieben. Als Mitstreiter hatte sie sich Ute Rößner, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees der Stadt Marbach am Neckar sowie Wolfgang Rikker, ebenfalls Lehrer am FSG mit ins Boot geholt.

Vom 26. bis 30. November 2015 war es dann endlich soweit:
5 französische Schülerinnen und Schüler aus der französischen Partnerstadt L'Isle-Adam machten sich auf den Weg nach Marbach am Neckar, um hier beim Optiker, im Kindergarten, bei der Marbacher Zeitung und in einer Buchhandlung erste berufliche Erfahrungen zu sammeln.
Begleitet wurden sie dabei von Isabel Delais, die auf französischer Seite für die Durchführung des Euro-BoGys zuständig ist.

Mehr dazu erfahren Sie auch in zwei Artikeln der Marbacher Zeitung:

Ausschnitt aus der Marbacher Zeitung vom 08.12.2015
Ausschnitt aus der Marbacher Zeitung vom 15.12.2015

 

 

November 2015

17.11.2015

Besuch einer chinesischen Delegation aus Tongling

(Foto: Landratsamt Ludwigsburg - Aksel Özdemier)


Vom 10. - 12. November 2015 war eine hochrangige Delegation, bestehend aus Vertretern der Verwaltung und der Industrie aus der chinesischen Partnerstadt Tongling in Marbach am Neckar zu Gast. Die Delegation wurde vom Parteisekretär der Stadtverwaltung Tongling, Guoquan Song, angeführt.

Empfangen wurde die chinesische Reisegruppe am Flughafen von der Tonglinger Ehrenbürgerin Brigitte Wolf und Ortsvorsteher Ruoff, die mit dem Fahrer des Bürgerbuses Herrn Binder und Inge Götz, der Schatzmeisterin des Frauenclubs Rielingshausen e.V. an der Stuttgarter Flughafen gekommen waren.

 

Am Abend fand auf Einladung des Frauenclubs Rielingshausen ein gemeinsames Essen im Marbacher Restaurant Asien statt, bei dem typisch chinesische Gerichte aufgetischt wurden. Diese besonderen Kreationen fanden nicht nur bei den chinesischen Gästen großen Anklang.

Am Dienstag wartete auf die Delegation ein Empfang bei Landrat Dr. Rainer Haas im Ludwigsburger Landratsamt, der sehr herzlich zum Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Marbach und Tongling gratulierte. Landrat Haas hob hervor, dass als positives Ergebnis der Partnerschaft vor allem auf der Schulebene ein regelmäßiger Austausch zustande kam - nämlich der Schüleraustausch des Friedrich-Schiller-Gymnasiums mit einer Schule in Yichang. Zu Yichang unterhält der Landkreis seit 20 Jahren eine Partnerschaft.

Großes Interesse fanden im Anschluss die Stände des Spätlingsmarktes, bei dem sich die chinesischen Besucher über die regionalen Produkte informieren und auch den ein oder anderen Kauf tätigen konnten.

Danach ging es in die Landeshauptstadt Stuttgart. Dort empfing Claus Schmiedel, MdL die Delegation. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bestand dann die Möglichkeit, bei einem Stadtbummel den Geschäften auf der Stuttgarter Königsstraße einen Besuch abzustatten.

 

Der Abend stand dann ganz im Zeichen der zwei Partnerstädte. Stadtarchivar Albrecht Gühring lud als Schiller zu einem abendlichen Spazierung durch die Altstadt ein. Ziel des Rundganges war das Rathaus, in dem der offizielle Empfang durch Herrn Bürgermeister Trost stattfand. In einer kleinen Feier wurde von Marbacher und Tonglinger Seite betont, dass man an Beziehung beider Städte weiterarbeiten wolle.

Brigitte Wolf gab im Anschluss einen Einblick in die über 25 Jahre alte Beziehung beider Städte und schloss mit der Einladung ab, "dass die interessierten Bürger/innen und Vereine aus Tongling jederzeit hier in Marbach willkommen sind. Das Kapital von Marbach ist die Freundschaft und da investieren wir gerne - auch in der Zukunft."


Am Mittwoch setzte die Delegation ihren Deutschlandbesuch Richtung Duisburg fort.

 

09.11.2015

25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington/MO
Besuch von Feuerwehrkameraden aus Washington/MO in Marbach am Neckar

 

Einen großen Anteil am Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen der amerikanischen Stadt Washington im Bundesstaat Missouri und Marbach am Neckar haben neben den Gründungsvätern Dr. Helmut Sorg und Walt Hatcher auch die beiden Feuerwehren. Von beiden Seiten wurde mit großem Engagement die Beziehung zwischen den Wehren gestaltet und mit Leben gefüllt.

 

So war es für Bürgermeister Trost eine Selbstverständlichkeit, die Feuerwehrkameraden, die vom 05. bis 09. November 2015 Marbach am Neckar besuchten, im Rathaus im Rahmen eines Festabends zu empfangen. Eingeladen waren dazu neben den Gastfamilien auch Mitglieder der Feuerwehr und Vertreter des Gemeinderates.

 

Bei dieser Feierstunde im Bürgersaal überreichte der stellvertretende Kommandant der Washingtoner Feuerwehr, John Borgman, einen historischen Feuermelder. Mit diesem Geschenk verband er den Wunsch, dass die Kommunikation zwischen Marbach und Washington weiter so gut erhalten bleibt. Auch für die Stadtverwaltung hatte er ein Geschenk dabei: ein Freundschaftsbanner, welches Herr Bürgermeister Trost mit großer Freude entgegennahm. Natürlich wurden auch die amerikanischen Gäste beschenkt: Kommandant Alexander Schroth überreichte eine Glastrophäe und von der Stadt erhielt jeder Gast eine gute Flasche Wein.

 

Eine Fortsetzung der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum finden im Mai 2016 statt. Dort wird eine Delegation unter der Leitung von Bürgermeisterin Sandy Lucy in Marbach am Neckar erwartet.

 

 

 

 

September 2015

30.09.2015

Begegnungwochenende mit L'Isle-Adam vom 25.09.2015 - 27.09.2015

 

Am letzten Septemberwochenende stand traditionsgemäß wieder ein Begegnungswochenende mit unserer französischen Partnerstadt an.

Die Reisegruppe von 70 Personen wurde am Freitagabend mit einem offiziellen Empfang  rund um den Marktbrunnen durch Bürgermeister Trost sowie den Gastgeberfamilien, dem Partnerschaftskomitee und der Marbacher Bevölkerung herzlich willkommen geheißen.

Bei einem guten Glas Wein konnte man auf das Wiedersehen anstoßen. Dazu hatten die Marbacher Weingärtner ihren Weinwagen wieder zur Verfügung gestellt und die Mitglieder des Partnerschaftkomitees schenken den Wein aus. Als Stärkung nach der langen Busfahrt gab es Butterbrezeln und Hefezopf der Bäckerei Keim, welche großen Anklang fand.

Natürlich durfte auch eine musikalische Umrahmung nicht fehlen. Dies übernahm in großartiger Weise das Trompeten-Ensemble der Musikschule Marbach-Bottwartal unter der Leitung von Georg-Werner Hermann. Die jungen Musikanten untermalten unter anderem auch das Hissen der Freundschaftsflagge mit Beethovens "Freude, schöner Götterfunken"! Der Funke sprang sofort über, so dass viele der französischen Gäste kräftig mit einstimmten.

Am Samstag stand eine bunte Auswahl an Möglichkeiten auf dem Programm. So konnten die französischen Gäste eine Führung in der Ölmühle durch Manfred Widler miterleben oder über den Marbacher Wochenmarkt schlendern. Nachmittags konnte man das Urmenschmuseum besuchen und anschließend bei Michael Graf Adelmann auf Burg Schaubeck den ein oder anderen guten Tropfen probieren. Der Graf ließ es sich nicht nehmen, die französischen Gäste persönlich zu begrüßen und die einzelnen Weine vorzustellen.

Höhepunkt des Tages war der Abend der Begegnung in der Gemeindehalle Rielingshausen. Der Schulchor des Friedrich-Schiller-Gymnasiums unter der Leitung von Wolfgang Jauch eröffnete den Abend mit deutschen und französischen Liedern und lud sofort auch die französischen Gäste zum Mitsingen ein. Diese ließen sich nicht lange bitten und stimmten ihrerseits ein Lied an, welches sie spontan auf der Hinfahrt im Bus geprobt hatten.

Nach den Grußworten von Stadtrat François Delais, der die Grüße von Bürgermeister Poniatiowski auf Deutsch überbrachte und der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Ute Rößner, stand dann die Geselligkeit und Begegnung im Vordergrund. Zum Gelingen des Abends trug auch die Band "Windsor" der zwei Rielingshäuser Oliver Wolf und Raimund Schleicher bei, die nach der Eröffnung eines großen und reichhaltigen Kuchenbuffetts mit ihrer Musik zum Tanzen einlud.

 

Den Abschluss des Wochenendes bildete das gemeinsame Mittagessen am Bootshaus bevor es unter den Klängen der Alphörner des Marbacher Ehepaars Pflüger ans Abschiednehmen ging.

 

 

(Foto: Manfred Widler)

 

 

15.09.2015

Gassenlauf 2015

Zum diesjährigen Gassenlauf zum Ende der Sommerferien am 12. September 2015 waren auch zwei französische Läufer am Start. François Delais  und Antoine Devacht aus der Marbacher Partnerstadt L'Isle-Adam ließen es sich nicht nehmen, diese anspruchsvolle Strecke in Angriff zu nehmen. Französische Fahnen schmückten die Wegstrecke und etliche Fans feuerten die zwei Läufer an. Beide konnten mit einer sehr ansprechenden Plazierung den Gassenlauf zu Ende bringen.

Ein besonderer Dank gilt Familie Rößner, die als Gastfamilie für die Läufer und deren Begleitung fungiert hat.

 

(Foto: Manfred Widler)

 

Juni 2015

10.06.2015

Badewannenrennen in L'Isle-Adam mit Marbacher Beteiligung

"Für die Freundschaft in die Badewanne gestiegen" - so titelte die Marbacher Zeitung in ihrer Ausgabe vom 10.06.2015.

Die mutigen Bootfahrer aus Marbach waren Andrea und Axel Opitz. Sie bekamen Unterstützung durch den Konstrukteur und technischen Leiter der "Misson" Dr. Dieter Zagel.

In der Gesamtwertung erreichte das Team Marbach, angetrieben von vielen motivierenden Anfeuerungsrufen der vielen Zuschauer am Ufer, den sechsten von insgesamt 19 Plätzen.

Zu diesem sehr guten Ergebnis gratuliert die Stadtverwaltung sehr herzlich!

Weitere Details können Sie dem Bericht der Marbacher Zeitung vom 10.06.2015 entnehmen, der online einsehbar ist.

 

 

 

12.06.2015

Schüleraustausch mit Washington

 

 

Heute Vormittag empfing Herr Bürgermeister Trost eine Schülergruppe aus Washington/MO im Rathaus.

Die Schülergruppe, bestehend aus 16- und 17-jährigen Schülern aus der Marbacher Partnerstadt, kam am Donnerstag gegen Mittag am Frankfurter Flughafen an und wurde dort von Sarah Goldhahn, Lehrerin am Friedrich-Schiller-Gymnasium und Leiterin des Schüleraustausches, herzlich in Empfang genommen. Die Schüler werden für eine Woche in deutschen Gastfamilien beheimatet sein, bevor sie dann weiter in die bayrische Landeshauptstadt München reisen werden.

Da die deutschen Schüler bereits über Ostern für zwei Wochen in Washington/MO zu Gast waren, war man sich schon gut bekannt und die Freude über das Wiedersehen war groß.

Traditionell begrüßte Herr Bürgermeister Trost die jungen Erwachsenen mit Butterbrezeln und Kaltgetränken und gab einen kurzen Überblick über die Stadt und ihre Besonderheiten.

 

Ebenso zum Empfang gekommen waren die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Stadträtin Ute Rößner, der Ansprechpartner für die Beziehungen zu Washington/MO Dr. Helmut Sorg sowie Stadtrat und Mitglied des Partnerschaftskomitees Heinz Reichert.

Frau Rößner machte den Jugendlichen Mut, sich zusammen mit ihren Eltern beim Austausch zwischen den beiden Städten zu engagieren.

Herr Dr. Sorg gab den Schülern einen kurzen Einblick in das Zustandekommen der Städtepartnerschaft, die vor 25 Jahren offiziell gegründet wurde. Beide hegen die Hoffnung, dass durch die regelmäßigen Schüleraustausche das Interesse an einer lebendigen Städtepartnerschaft gestärkt wird.

Sie sprachen auch eine Einladung aus, zu den diesjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten vom 06. - 11. November 2015 noch einmal nach Marbach am Neckar zu kommen, um dieses großartige Ereignis gemeinsam feiern zu können.

Im Anschluss an den Empfang im Rathaus stand eine englischsprachige Führung durch Marbach auf dem Programm. Weitere Höhepunkte sind der Besuch eines Klettergartens, eine Besichtigung des Ludwigsburger Schlosses sowie eine Führung im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart.


Die Stadtverwaltung wünscht den beteiligten Schülern, Lehrern und Gastfamilien eine gute gemeinsame Zeit.

 

 

 

 

Metanavigation