Seiteninhalt

Sie sind hier: Home - Touristik & Freizeit - Freizeitangebote - Wandervorschläge - Sonstige Rundwanderungen

Sonstige Rundwanderungen


Zusammengestellt durch den Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Marbach am Neckar.

 

1. Rundwanderung:

 

Weglänge: 6 km

Wanderzeit: 1 ¾ Stunden

Karte: Radwanderkarte Landkreis Ludwigsburg, Herausg. Landesvermessungsamt Baden-Württemberg

 

Von der Marktstraße gehen wir die Niklastorstraße hinab. Vorbei an der Stadtkirche, dem Wilden-Mann-Brunnen, Schillers Geburtshaus und dem Goldenen Löwen kommen wir zur Bottwartalstraße, die wir überschreiten und „Am alten Markt“ hinaufgehen. Wir folgen nun dem Württembergischen Weinwanderweg (rote Traube auf weißem Grund), gehen an der rechts liegenden Alexanderkirche und dem Friedhof aufwärts, biegen links in die Panoramastraße und gehen vor dem großen Parkplatz beim Krankenhaus rechts das Sträßchen hinauf. Oben links gehend kommen wir zu einem Aussichtspunkt, der uns nach Süden über den Neckar hinaus den Blick bis nach Ludwigsburg öffnet. Im Westen sehen wir Benningen und hinüber zum Stromberg. Auf einem 1977 gestifteten Stein lesen wir:

 

„Was macht das Land uns so vertraut,
es ist der Wein der dort gebaut
mit Müh und Fleiss und Sorg und Schweiss
o’ guter Neckar-Schleckerwein.“

 

Im weiteren Verlauf des Weges sehen wir Rebflächen zur rechten Hand, blicken hinab zur Kläranlage und der Häldenmühle.

 

Den Württ. Weinwanderweg verlassend gehen wir, vorbei an Streuobstwiesen weiter geradeaus, den später unbefestigten Weg abwärts und kommen zu einer rechts liegenden, verwilderten Obstwiese, bei der wir rechts, hier auf befestigtem Weg, zu den Goldäckern hinaufgehen. Bereits bei den ersten Aussiedlerhöfen (Schild Radweg Marbach) gehen wir rechts hinauf und nach ca. 250 m rechts den Weg hinein zum Milzenbrunnen. Eine Ruhebank bei der Hans-Besch-Eiche lädt zum Verweilen ein mit einem schönen Ausblick auf das Neubaugebiet bei der Murrer Bergkelter. Danach gehen wir den Hohlweg „Naturdenkmal“ weiter hinauf, nehmen den zweiten Weg nach links (ab hier wieder als Weinwanderweg markiert) und kommen zum Naturdenkmal Galgen mit den 1860 gepflanzten, inzwischen 30 m hohen Platanen. Von hier haben wir einen herrlichen Rundblick; Orientierung gibt uns der 1997 vom Schwäbischen Albverein gestiftete Orientierungsstein.

 

Auf dem Höhenrücken weiter biegen wir bei der nächsten Weggabel rechts ab und kommen in die Kirchenweinbergstraße, der wir, die Viehwegbrücke und den Bahnhof links liegend lassend, folgen. Am Ende gehen wir links unter den Bahngleisen hindurch und biegen danach rechts in den Ziegelhüttenweg ein. Er führt und zur Schillerstraße, die wir kurz abwärts gehen. Über den Cottaplatz gelangen wir in die Niklastorstraße, die uns wieder hinauf zur Marktstraße führt.

 

2. Rundwanderung

 

Weglänge: 6 km

Wanderzeit: 1 ½ Stunden

Karte: Radwanderkarte Landkreis Ludwigsburg, Herausg. Landesvermessungsamt Baden-Württemberg

 

Wir gehen die Marktstraße hinauf zum Torturm. Danach wenden wir uns nach rechts am ehemaligen Schloss und dem Torturm vorbei und kommen nach Überschreiten der Grabenstraße, zum König-Wilhelm-Platz. Über die Haffner-Straße gelangen wir zur Schiller-Höhe mit dem Literaturarchiv, dem National-Museum und dem Schiller-Denkmal. Nach der Stadthalle und dem Hermann-Zanker-Bad gehen wir den Hörnlesweg geradeaus weiter, überschreiten die Steigäcker-Straße und gehen danach links in den Schweriner Weg. An dessen Ende gehen wir rechts den Feldweg hinab und biegen nach 100 m links ab. Auf diesem Weg kommen wir zur Kreisstraße K 1695, die wir überschreiten. Schon nach wenigen Schritten, vor der Feldscheune, gehen wir den ersten Weg links hinauf, vorbei an der Feuerwache und dem Stadion am Leiselstein. Oben rechts abbiegend kommen wir zum „Lauerbäumle“.

 

Vor der Winzergenossenschaft überschreiten wir die L 1127 und gehen den vierten Weg links hinauf zum Wasserbehälter „Eck“. Hier laden Ruhebänke ein und wir können die Aussicht auf den Asperg, den Stromberg, die Ottmarsheimer Höhe, das Bottwartal (mit dem Wunnenstein, dem Forstberg und dem Benning), sowie dem Murrhardter Wald und die Höhen bei Bürg bis hinüber zum Korber Kopf und rechts von Affalterbach zum Lemberg genießen.

 

Anschließend gehen wir den Weg Richtung Stadt hinab und vor den ersten Häusern links vor zur Lerchenstraße. Ihr folgend kommen wir zur Affalterbacher Straße, die wir überqueren und auf der Kerner Straße weitergehen. Die Schulstraße gehen wir rechts hinab und gelangen auf der Wildermuthstraße links wieder zurück zur Marktstraße.

 

 

 

Metanavigation