Seiteninhalt

Sie sind hier: Home - Touristik & Freizeit - Freizeitangebote - Fahrradtouren - LiteraTour

LiteraTour


Karte vergrößern

 

Fahrleistung:

85 km

Anspruch:

* * *

meist ebene Wege,

wenige Steigungen

Karte:

Freizeitkarte F517 Heilbronn und ausschnittsw. Freizeitkarte Marbach-Bottwartal

Kurzinfo:

Eine leichte Tour von der Geburtsstadt Schillers aus nach Ludwigsburg und Lauffen am Neckar

 

Die Tour beginnt in Marbach am Neckar, der Geburtsstadt des bedeutenden Dichters und Schriftstellers Johann Christoph Friedrich Schiller. Dann geht's ins barocke Ludwigsburg, das auch "Poetenwiege" genannt wird. Romantiker Eduard Mörike, Arzt und Dichter Justinus Kerner, Theologe und Literat David Friedrich Strauß und Schriftsteller Friedrich Theodor Vischer wurden in der Stadt geboren; Friedrich Schiller und Christian Friedrich Daniel Schubart, Dichter und Musiker, haben hier einige Jahre gewohnt. Eine weitere Station der Tour ist Lauffen am Neckar, wo der ebenfalls berühmt gewordene Dichter Friedrich Hölderlin geboren wurde.

 

Ausgangspunkt:

Stadt der Tour ist der Bahnhof in Marbach. Man fährt nach rechts die Bottwartalstraße entlang und an der ampelgeregelten Kreuzung über die L1100. Dann wird unterhalb des Eisenbahnviadukts über den Fußgängersteg der Neckar überquert. Nach dem Steg biegt man links ab Richtung Ludwigsburg-Hoheneck. In Hoheneck fährt man am Neckar entlang bis zur Schiffsanlegestelle, rechts hoch zur Kneippanlage, überquert beim Zebrastreifen die Uferstraße und biegt beim Wegweiser Monrepos/Favorite in den Heilbadweg ein. An der offenen Trinkhalle mit Turm vorbei den Weg hinauf, am Spielplatz links vorbei, bis auf die Höhe einer Fußgängerampel. Die Straße wird überquert und es geht weiter bis zur Einzäunung des Favorite-Parks (hier besteht die Möglichkeit links Richtung Residenzschloss und Favorite-Schloss abzubiegen).

 

Die Strecke führt nach rechts immer am Zaun entlang bis zum hinteren Eingang des Favorite-Parks. Dem Wegweiser Monrepos und Bietigheim-Bissingen durch die Unterführung folgen, geradeaus die Allee hinunter. Nach der 2. Unterführung kommt man zum Seeschloss Monrepos. Vom Schloss fährt man zurück zur Unterführung, biegt links ab und bleibt auf dem landwirtschaftlichen Radweg neben der Straße bis zum Kreisverkehr.

Hier folgt man der Ausschilderung Afrikahaus, fährt immer auf dem Radweg neben der Straße, bis ein Fahrradschild nach rechts ins Neckartal und zum Afrikahaus (linke Seite mit farbig gestalteter Mauer) zeigt. Man folgt weiter dem Fahrradwegweiser Neckartal. Jetzt geht es nur noch bergab durch die Grünlandstraße, danach überquert man die Hauptstraße, bis man im Tal zum Hinweisschild Ingersheim gelangt. Man folgt diesem bis Ingersheim, biegt dort rechts auf die Hauptstraße ab und ordnet sich links auf die Abbiegespur ein.

Man fährt auf dem Fuß- und Radweg nach Pleidelsheim und folgt nach Überquerung des Neckars der Ausschilderung nach Mundelsheim (es geht nach links in die Kanalstraße). Die Wegweiser nach Mundelsheim führen in den Fliederweg, in die Bachgartenstraße und dann einen Landwirtschaftsweg entlang. Die Tour verläuft jetzt immer am Neckar entlang. Ab Mundelsheim folgt man der Ausschilderung Hessigheim. Von Hessigheim aus fährt man den Neckartal-Radweg über Besigheim, Walheim, Kirchheim nach Lauffen.

In Lauffen überquert man die Neckarbürcke und folgt dann der Ausschilderung nach Ilsfeld. Der Weg verläuft an Neckarwestheim vorbei zwischen Weinbergen und Neckar. Von Ilsfeld aus folgt man der Ausschilderung des Alb-Neckar-Wegs und gelangt über Beilstein, Oberstenfeld, Großbottwar, Kleinbottwar, Steinheim und Murr zurück nach Marbach.

 

Abstecher nach Benningen:

Wenn man an der Weggabelung nach dem Neckarsteg in Marbach nach rechts abbiegt, kommt man nach Benningen am Neckar, wo Eduard Mörike oft bei seiner Cousine Clärchen Neuffer zu Besuch war.

 

Abstecher nach Prevorst:

In Oberstenfeld folgt man dem Radweg an der Straße nach Beilstein, bis ein Radweg nach rechts Richtung Gronau abgeht. Man fährt durch Gronau durch und biegt, nachdem man den Ort verlassen hat, links nach Prevorst ab. Nach ca. 1 km führt der Weg nach links über den Wanderparkplatz bei der Unteren Ölmühle und steil hoch zum Kohlhammerweg. Oben an der Einmündung fährt man nach rechts, einigermaßen eben. Nach ca. 1,5 km kommt eine Weggabelung. Hier fährt man rechts hinunter, überquert die Bottwar und fährt nach Prevorst hoch. Bei der Einmündung des Weges in die Straße nach Löwenstein fährt man nach rechts und gleich wieder nach links in den Stocksberger Weg zur Ortsmitte von Prevorst.

Die Ortsstraße geht in westlicher Richtung in einen Weg und später in einen Waldweg über und führt abwärts, bis man wieder beim Wanderparkplatz Untere Ölmühle ankommt. Von hier aus geht's den gleichen Weg wieder zurück nach Oberstenfeld.

 

Prevorst, der kleine Ortsteil von Oberstenfeld und am höchsten Punkt des Landkreises Ludwigsburg gelegen, wurde berühmt durch die "Seherin von Prevorst", die engen Kontakt zu dem Arzt und Schriftsteller Justinus Kerner hatte.

 

Die Radtour wurde ausgearbeitet von Sonja Schröder, Radsportfreunde Wunnenstein-Großbottwar.

 

Metanavigation