Schillerstadt aktuell https://www.schillerstadt-marbach.de/ Aktuelles aus der Schillerstadt en Schillerstadt aktuell https://www.schillerstadt-marbach.de/EXT:tt_news/ext_icon.gif https://www.schillerstadt-marbach.de/ Aktuelles aus der Schillerstadt TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Mon, 20 Feb 2017 09:51:00 +0100 Technisches Kulturdenkmal<br> Ölmühle Jäger geöffnet<br>am Sonntag, 26. Februar https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1598&cHash=e44244a62ddf0ec4333148dca3de02f3 In der Dauerausstellung, die einmal im Monat für die Öffentlichkeit zugänglich ist, erfährt alles... Sonntag, 26. Februar 2017 ist es wieder so weit: Das Technische Kulturdenkmal Ölmühle Jäger in der Oberen Holdergasse 2, unmittelbar neben der Stadtkirche, öffnet seine Pforten von 14.00 – 17.00 Uhr für Besucher, die sich für die damalige Kunst der Ölherstellung interessieren.

In der Dauerausstellung, die einmal im Monat für die Öffentlichkeit zugänglich ist, erfährt alles über die Geschichte und Funktion der nahezu vollständig erhaltenen und betriebsfähigen elektrischen Ölmühle von 1906. Sie stellt nach der Restaurierung Anfang der 90er Jahre, in ihrem heutigen Zustand eine Rarität dar, deren Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte.

Je nach Besucheraufkommen erfolgt zu jeder halben Stunde die Inbetriebnahme der durch ein beeindruckendes Riementransmissionswerks angetriebenen Geräte. Wer die reich bebilderte Veröffentlichung über die Ölmühle Jäger in Marbach erwerben möchte, hat an diesem Sonntag ebenfalls die Gelegenheit dazu.

Der Eintritt in die Ölmühle Jäger kostet für Erwachsene 2,00 €, für Schüler und Studenten 1,00 €.]]>
Newsfeed Startseite Mon, 20 Feb 2017 09:51:00 +0100
Kinomobil im Schlosskeller<br> am 19. Februar 2017 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1597&cHash=c4843357a95566642ef426bbb2f9adab - Um 14.30 Uhr kommt der Film „Burg Schreckenstein“ - Um 14.30 Uhr kommt der Film „Der Geheimbund... Sonntag, 19. Februar 2017 ist das Kinomobil wieder in Marbach mit drei Filmen im Angebot zu Gast. Die Filme, die mit digitaler Technik auf die Leinwand projiziert werden, sind im Schlosskeller in der Strohgasse 3 zu sehen.
Ein wichtiger Hinweis: Die Anfangszeit des Abendfilms wurde auf vielfache Anregung künftig auf 19.30 Uhr verlegt.

Um 14.30 Uhr kommt der Film „Burg Schreckenstein“
In den alten Gemäuern des Jungen-Internats Burg Schreckenstein wird eifrig an Streichen getüftelt, um den Mädchen des benachbarten Internats Rosenfels eins auszuwischen. Doch die Mädels sind keineswegs auf den Kopf gefallen und lassen sich allerhand einfallen, um es den „Schreckies“ heimzuzahlen. Doch manchmal kommt alles ganz anders, als man denkt. Eintritt: 3,00 Euro. (Deutschland 2016 / Länge: 96 Min. / FSK: o.A. / Empf.: ab 7 J./ Prädikat: wertvoll)

Der Film „Der Geheimbund von Suppenstadt“ wird um 17.00 Uhr gezeigt:
Die clevere Mari lebt in Suppenstadt, einem beschaulichen Stadtteil von Tartu in Estland. Als ein merkwürdiges Elixier die Erwachsenen zu albernen Kindern werden lässt, machen sich Mari und ihre drei Freunde auf die turbulente - abenteuerliche Reise nach dem Gegenmittel. Viele Rätsel und Schwierigkeiten warten auf die drei, bei denen sie sich auch noch den geheimnisvollen Maskenmann und Leos rabiate Gang vom Leib halten müssen. Eintritt: 3,00 Euro. (Estland, Finnland 2016 / Länge: 84 Min. / FSK: o.A. / Empf.: ab 9 J.)

Den Abschluss bildet um 19.30 Uhr der Film „Tschick“:
Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Maik die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick stammt aus dem tiefsten Russland und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die ostdeutsche Provinz. Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben. Eintritt: 4,00 Euro. (Deutschland 2016 / Länge: 93 Min./ FSK: ab 12 J.)

Karten für das Kinomobil sind direkt an der Tages- bzw. Abendkasse im Schlosskeller erhältlich.]]>
Newsfeed Startseite Fri, 17 Feb 2017 11:27:00 +0100
Die Stadt Marbach am Neckar trauert<br>um Frau Marian Hatcher,<br> verstorben am 3.2.2017 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1596&cHash=81bc0345597c6d10e8e99bf2f1e437ab Die Stadt Marbach am Neckar trauert um Frau Marian Hatcher, Ehefrau von Walt Hatcher, dem Begründer... Städtepartnerschaft zwischen
Marbach am Neckar und Washington, MO


Die Stadt Marbach am Neckar trauert um Frau Marian Hatcher, Ehefrau von Walt Hatcher, dem Begründer der Städtepartnerschaft zwischen Marbach am Neckar und Washington, MO und langjährigen Präsidenten des dortigen Partnerschaftsausschusses. Sie ist am Freitag, den 3. Februar 2017 verstorben. Mit ihrem Tod verliert die deutsch-amerikanische Freundschaft eine geschätzte und engagierte Begleiterin und Freundin, der diese Verbindung sehr am Herzen lag.

Marian Hatcher war mit ihrem Mann Walt von Anfang an, seit 1989, mit dem Aufbau der Städtepartnerschaft zwischen Washington, MO und Marbach am Neckar involviert. Beide waren nicht nur zu den offiziellen Feierlichkeiten, sondern auch privat regelmäßig in Marbach zu Gast und hatten zu zahlreichen Marbachern eine enge Beziehung.

Als Ansprechpartner der Stadt Marbach am Neckar und des Marbacher Städtepartnerschaftskomitees waren beide wichtige und immer zuverlässige Kontaktpersonen und ein eingespieltes Team.
Marian war eine sehr offene und herzensfreundliche Frau, lebte für die Kunst, ihre Familie (3 Söhne und zwei Töchter) und ihre unzähligen Freunde weltweit.

Seit einiger Zeit litt Marian an Alzheimer, bekam Anfang Februar eine schwere Lungenentzündung und verstarb einige Tage nach Einlieferung im Washington Mercy Hospital im Kreise der Familie am 3.2.2017.
Die Totenmesse findet am Samstag, 18. Februar 2017, 10.00 Uhr, in der St. Francis Borgia Catholic Church in Washington mit der anschließenden Beisetzung der Urne statt.

Es wurde ein digitales Kondolenzbuch eingerichtet, in der sich Freunde von Marian aus aller Welt eintragen können:
http://www.legacy.com/guestbooks/emissourian/marian-hatcher-condolences/184057783?cid=full

Anstelle von Blumen wird von den Angehörigen eine Spende für die Alzheimerforschung erbeten.

Wer eine Spende machen möchte kann dies tun über die Stadt Marbach am Neckar, IBAN: DE82 6045 0050 0003 0008 18, mit dem Vermerk: Sonderkonto Marian Hatcher.

Die Stadtverwaltung wird den bis zum 25. Februar 2017 eingegangenen Gesamtbetrag dann überweisen. Walt Hatcher erhält im Anschluss eine Liste mit den einzelnen Spenden.



]]>
Newsfeed Startseite Thu, 16 Feb 2017 11:58:00 +0100
Ausstellung <br>„Der Mensch im Räderwerk“<br> nur bis 22.02. zu sehen https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1595&cHash=675dcb9d965967c2be98ebfa0e97a0f9 Die Werke des in Marbach-Rielingshausen lebenden Künstlers können nur noch bis Mittwoch, 22.... Ausstellung im Marbacher Rathaus
Ausstellung „Der Mensch im Räderwerk“ von Dragutin Gasparec nur bis 22.02. zu sehen

Derzeit ist im Marbacher Rathaus die Ausstellung „Der Mensch im Räderwerk“ von Dragutin Gasparec zu sehen. Die Werke des in Marbach-Rielingshausen lebenden Künstlers können nur noch bis Mittwoch, 22. Februar 2017 besichtigt werden, da die Ausstellung verkürzt werden musste.

Dragutin Gasparec wurde 1935 in Deanovec, Kroatien, geboren.
Nach seinem Studium an der Technischen Fakultät der Universität Zagreb kam er nach Deutschland und arbeitete als Diplom-Ingenieur. Seit den siebziger Jahren besuchte Gasparec verschiedene Malkurse. Es entstanden die ersten Monotypien und Frottagen. Es folgten die ersten abstrakten Arbeiten und er begann eigene technische Zeichnungen als Malunterlage zu verwenden.

Mit dem Themenkomplex „Der Mensch im Räderwerk“ hat sich Dragutin Gasparec seit Ende der achtziger Jahre künstlerisch auseinandergesetzt. Er bedient sich dabei unterschiedlichster grafischer Techniken und entwickelt in Anlehnung an antike Bildsymbole seine eigene Formensprache. Seit 2000 entstehen vorwiegend rotierende Bilder, deren Bedeutung sich beim Drehen des Bildes ändert.

In zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Frankreich, Ungarn, Polen und Amerika waren seine Werke zu sehen.

]]>
Newsfeed Startseite Thu, 16 Feb 2017 09:20:00 +0100
Am Faschingsdienstag,<br> 28. Februar, ist die Stadt <br>wieder fest in Kinderhand! https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1594&cHash=33607f5fd914032b5c7d444ad1deff55 Nach der Entmachtung von Bürgermeister Jan Trost ziehen die jungen Narren zur Stadthalle auf die... Kinder-Faschingstreiben unter dem Motto
Sport, Fitness & Gesundheit

In Marbach am Neckar bricht die fünfte Jahreszeit an: Am Faschingsdienstag, dem 28. Februar, ist die Stadt wieder fest in Kinderhand! Nach der Entmachtung von Bürgermeister Jan Trost ziehen die jungen Narren zur Stadthalle auf die Schillerhöhe, wo von 14 – 17 Uhr buntes Faschingstreiben angesagt ist!

Ab 13 Uhr geht es los: Die Kinderhorde trifft sich vor dem Rathaus, entmachtet den Bürgermeister und beschlagnahmt dessen Rathausschlüssel! Anschließend setzt sich der Zug der Narren in Bewegung Richtung Schillerhöhe. Auch dieses Jahr führt die Umzugsroute durch die Bärengasse, die Strohgasse und die Grabenstraße. Weiter ziehen die Narren durch die Steinerstraße und die Schafgartenstraße zur Krähbergstraße und das letzte Stück über die Haffnerstraße bis zur Stadthalle.

Dort herrscht buntes Faschingstreiben, Programmbeginn ist um 14 Uhr. Das Jugend-Kultur-Haus planet-x bietet, unterstützt von vielen Helfern, wieder zahlrei-che tolle Spielstationen und ein fröhliches Faschingsprogramm in diesem Jahr zum Thema „Sport – Fitness & Gesundheit“. Und dabei wird es auch so manche akrobatische Überraschung geben. Es gibt Faschings-Tanz-Darbietungen von Tänzern des TSC Dance Inspiration Großbottwar-Oberstenfeld und der Mistelhexen aus Neckarweihingen. Die Guggamusik der „Sulmanafetzer“ wird den Narren wieder kräftig einheizen.
Das Clown-Duo Holta die Polta bietet bei seinem sportlichen Treiben lauter tolle Disziplinen wie Zeitlupenwettlauf, Eistanz oder Teebeutelweitwurf, bei denen Mitmachen angesagt ist. Und Clown Elli zeigt, wie man mit dem runden Leder virtuos jonglieren kann, dass selbst Fußballprofis staunen.

Wer sich dem Motto „Sport, Fitness & Gesundheit“ entsprechend kleidet, hat die Chance, bei der Kostümprämierung einen Preis zu gewinnen, wie z. B. eine Tageskarte für das „Verrückte Sommerteam“ im planet-x. Das große Faschingsspek-takel endet um 16.50 Uhr mit einer großen Polonaise.

Der Eintritt beträgt wie in den Vorjahren 2,00 € pro Pappnase. Karten gibt es an der Tageskasse in der Stadthalle. Einlass ist ab ca. 13.45 Uhr.

]]>
Newsfeed Startseite Thu, 16 Feb 2017 09:10:00 +0100
Rund 50 000 Haushalte<br> werden 2017 im<br> Mikrozensus befragt https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1593&cHash=3841e2b6b45de52c68047748d6730813 Was ist der Mikrozensus? Wer wird für die Erhebung ausgewählt? Wie läuft die Befragung... Interviewer kündigen sich in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg an

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse zu Beginn des neuen Jahres, dass der Mikrozensus 2017 beginnt. Dazu werden vom Statistischen Landesamt über das ganze Jahr rund 50 000 Haushalte in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg befragt. Sie bittet die ausgewählten Haushalte um ihre Mitwirkung.

Was ist der Mikrozensus?
Der Mikrozensus ist eine amtliche Haushaltsbefragung, mit der seit 1957 wichtige Daten über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung ermittelt werden. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für politische, wirtschaftliche und soziale Entscheidungen in Bund und Ländern, stehen aber auch der Wissenschaft, der Presse und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Die Daten des Mikrozensus werden kontinuierlich über das ganze Jahr verteilt von Erhebungsbeauftragten erhoben. Knapp 1 000 Haushalte werden pro Woche befragt.

Wer wird für die Erhebung ausgewählt?
In einem mathematischen Zufallsverfahren werden zunächst Gebäude bzw. Gebäudeteile gezogen. Erhebungsbeauftragte ermitteln vor Ort, welche Haushalte in den ausgewählten Gebäuden wohnen und kündigen sich bei diesen mit einem handschriftlich ergänzten Ankündigungsschreiben mit Terminvorschlag an. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht. Sie werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal im Rahmen des Mikrozensus befragt.

Wie läuft die Befragung ab?
Erhebungsbeauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg suchen die Haushalte zum vorgeschlagenen Termin auf und bitten sie um die Auskünfte. Sie können sich mittels eines Interviewer-Ausweises als Beauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg ausweisen. Die Auskünfte können für alle Haushaltsmitglieder von einer volljährigen Person erteilt werden.
Die Erhebungsbeauftragten verwenden einen Laptop und geben Ihre Antworten direkt ein. Durch die Durchführung der Befragung mit unseren Erhebungsbeauf-tragten ist sichergestellt, dass die Angaben vollständig und plausibel erfasst werden. Alternativ haben die Haushalte auch die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform selbst auszufüllen.
Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.

Weitere Informationen zum Mikrozensus:
www.statistik-bw.de/DatenMelden/Mikrozensus

]]>
Newsfeed Startseite Wed, 08 Feb 2017 12:26:00 +0100
Vortrag und Lesung<br> „Ottilie Wildermuth“<br> am 20. Februar 2017 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1592&cHash=f6c61784a89833ed7d9741f0569187eb Der Schillerverein lädt zum 200. Geburtstag von Ottilie Wildermuth zu Vortrag und Lesung ins... Schillerverein lädt ins Rathaus ein


Am Montag, 20. Februar 2017, lädt der Schillerverein Marbach am Neckar e. V. um 19.30 Uhr in das Marbacher Rathaus zu Vortrag und Lesung „Ottilie Wildermuth“, anlässlich des 200. Geburtstags der Schriftstellerin, von Andrea Hahn (Marbach) und Rudolf Guckelsberger (SWR) ein.

Ottilie Wildermuth ist zwar nicht in Marbach geboren, sondern am 22. Februar 1817 in Rottenburg am Neckar, aber sie ist hier in Marbach aufgewachsen, wo ihr Vater als Oberamtsrichter tätig war. Später zog sie nach Tübingen und begann neben ihrer Arbeit als Hausfrau und Mutter Geschichten zu schreiben begann. In diesen Geschichten verewigte sie viele Orte und Personen ihrer Kindheit in Marbach und Umgebung und setzte ihnen ein rührendes Denkmal. Andrea Hahn wird uns über Ottilie Wildermuths Leben berichten, Rudolf Guckelsberger wird dazu aus ihren Geschichten und Briefen lesen.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 4,00 Euro, Vereinsmitglieder, Schüler und Studenten bezahlen 3,00 Euro. Karten sind an der Abendkasse ab 19.00 Uhr erhältlich.

]]>
Newsfeed Startseite Wed, 08 Feb 2017 12:15:00 +0100
In der Stadtbücherei<br> geht das "Stempeln<br> für den Treuepass" weiter https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1590&cHash=98ac9d5381bd9b4162d994fbf73d31ee In der Stadtbücherei finden in diesem Monat wieder einige Aktionen unter dem Motto "Mit Stempeln... Donnerstag, 9.2.2017 um 16.00 Uhr

FRANZÖSISCHE VORLESESTUNDE / LECTURE POUR ENFANTS
Mit Bahia Arroudj. Für Kinder von 4 bis 8 Jahren/Pour enfants de 4 à 8 ans. Eintritt frei/Entrée graduite.


Freitag, 10.2.2017 um 16.00 Uhr

STORYTIME - ENGLISCHE VORLESESTUNDE                                                     Mit Victoria Vogt McAdam. Für Grundschulkinder/for primary-school pupils. Eintritt frei/Admission free. Keine Sprachkenntnisse erforderlich/No language skills required.


Dienstag, 14.2. um 16.00 Uhr

PIPPA PEPPERKORN RETTET DEN WINTER – BÜCHERKINO
Pippa baut einen Schneemann. Aber da fehlt doch eigentlich noch eine Schneefrau? Für Grundschüler. Ohne Anmeldung.


Donnerstag, 16.2. um 16.00 Uhr

ARABISCHE VORLESESTUNDE
Mit Laila Nouri. Eingeladen sind Kinder von 4-8 Jahren, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
Newsfeed Startseite Thu, 02 Feb 2017 13:41:00 +0100
Sprechstunde<br> "Digitales Lesen"<br> am 18. Februar 2017 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1589&cHash=5689ca1fe721f7af06de2686af95ce8e In der Stadtbücherei findet am Samstag eine Sprechstunde zum Thema "Digitales Lesen" statt. Lassen... Newsfeed Startseite Thu, 02 Feb 2017 13:32:00 +0100 Öffentliche<br> Ausschreibung<br> von Bauarbeiten https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1588&cHash=87da37323473c98fbfb00c4df662346e Bauvorhaben Hörnle, 2. Bauabschnitt, Heilbronner Straße Erneuerung der Wasserleitung, Neuverlegung... Öffentliche Ausschreibung von Bauarbeiten

Bauvorhaben Hörnle, 2. Bauabschnitt, Heilbronner Straße
Erneuerung der Wasserleitung, Neuverlegung der Gasleitung, Kanalbau, Straßenbeleuchtung, Allgemeine Straßenunterhaltungsarbeiten

Auf der Grundlage der VOB werden folgende Bauarbeiten von der Stadt Marbach (Wasser, Kanal, Straßenbau) und den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH (Gas) ausgeschrieben:

Straßenbau      
bituminöse Deckbeläge    1.000 m²
Asphalttragschicht    1.000 m²
    
Wasserleitung    
Druckrohre aus duktilem Guss DN 100 mm bis 150 mm    
170 m
Wasserleitungsschächte    4 Stück
Hausanschlussleitungen    500 m
    
Kanalbau    
Stahlbetonrohre DN 300 mm    180 m
Abwasserschächte    7 Stück
    
Gasleitung
(ohne Rohrlieferung und Verlegung)    
Beauftragung durch Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH    
100 m
    
Straßenbeleuchtung    
Leerrohre DN 100 mm    200 m
Fundamente für Lampenmasten    8 Stück

Ausführungszeitraum: März 2017 bis September 2017  
Schutzgebühr: je Doppelexemplar 45,00 € (incl. CD)

 
Die Ausschreibungsunterlagen können ab 1. Februar 2017 beim Stadtbauamt in 71672 Marbach am Neckar, Markstraße 32, Zimmer 8, gegen oben genannte Schutzgebühr abgeholt oder gegen Ersatz von zusätzlich 5,00 € Versandkosten angefordert werden.

Die Angebotseröffnung findet am 21. Februar 2017 um 11:00 Uhr im Trauzimmer, Marktstraße 23 in 71672 Marbach am Neckar statt.

Als Sicherheit für die Vertragserfüllung ist eine Bürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme, für die Gewährleistung in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme zu stellen.  

Die Angebote sind verschlossen und mit beiliegendem Kennzettel versehen bis zur Angebotseröffnung beim Stadtbauamt einzureichen.

Bürgermeisteramt Marbach am Neckar

]]>
Newsfeed Startseite Thu, 26 Jan 2017 15:41:00 +0100