Schillerstadt aktuell https://www.schillerstadt-marbach.de/ Aktuelles aus der Schillerstadt en Schillerstadt aktuell https://www.schillerstadt-marbach.de/EXT:tt_news/ext_icon.gif https://www.schillerstadt-marbach.de/ Aktuelles aus der Schillerstadt TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 16 Feb 2018 12:02:00 +0100 Stellenangebot:<br>Verwaltungsangestelle/r<br>als Mutterschutzvertretung https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1830&cHash=99ff23c78ce2bc906bb890a12fe9816f Möglichst zum 1. Juli suchen wir Verstärkung für die Abteilung Grundstücks- und Gebäudemanagement... Die Stadt Marbach am Neckar sucht möglichst zum 1. Juli 2018 für die Abteilung Grundstücks- und Gebäudemanagement eine/einen


Verwaltungsfachangestellte/n (100%)


Es handelt sich vorerst um eine befristete Mutterschutzvertretung bis 30.11.2018, an die sich die Vertretung für eine Elternzeit anschließen kann.


Die Arbeitsstelle umfasst im Wesentlichen folgende Aufgabengebiete:


Heiz- und Nebenkostenabrechnungen für städtische Gebäude
Mietverträge sowie Übergabe- und Abnahme-Protokolle erstellen
Regelmäßige Überprüfung von Miethöhen/Mietpreisanpassungen
Abrechnungen von gewerblichen Pachtverhältnissen/Indexüberprüfungen 
Abwicklung und Betreuung von verschiedenen Wartungen/Wartungsverträge (z. B. Legionellen- und Rauchmelder-Prüfungen)
Organisation von Unterhaltsreinigung/Grundreinigung/Fensterreinigung inkl. Kontrollen
Beschaffen und Verwalten von Reinigungsmitteln
Bearbeiten von Förderanträgen (z. B. für Akustikmaßnahmen, LED-Beleuchtung)
Pflegen von Homepage-Daten mittels TYPO3 

Sie bringen mit:

Eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder eine vergleichbare Qualifikation
Sehr gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Programmen (Word, Excel, Outlook, Powerpoint) sowie Verständnis für edv-technische Zusammenhänge, insbesondere in Verbindung mit der Pflege unseres Internetauftritts
Eine Affinität zu Zahlen und die Fähigkeit in logischen Zusammenhängen zu denken und zu handeln
Eine selbständige, eigenverantwortliche, verantwortungsbewusste und exakte Arbeitsweise, verbunden mit einer hohen Arbeitsmotivation
Ein sicheres und freundliches Auftreten gegenüber allen Ansprechpartnern
Eine ausgeprägte Teamfähigkeit und die Bereitschaft, auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen

Wir bieten:

Einen abwechslungsreichen und interessanten Arbeitsplatz in Vollzeit (39 Stunden/Woche)
Eine gründliche Einarbeitung durch eine erfahrene Kollegin
VVS-Jobticket mit einem Arbeitgeberzuschuss von bis zu 50 %
Attraktive Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Eine leistungsgerechte Vergütung bis Entgeltgruppe 8 TVöD. 


Sollten Sie Interesse an dieser abwechslungsreichen Stelle haben, würden wir uns über Ihre Bewerbung - gerne auch per E-Mail - bis zum 09.03.2018 sehr freuen: 

Stadtverwaltung Marbach am Neckar,
Marktstraße 23,
71672 Marbach am Neckar.
E-Mail: personalamt@schillerstadt-marbach.de


Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Herr Heim (Telefon 07144/102-214, E-Mail gerhard.heim@schillerstadt-marbach.de), für personalrechtliche Auskünfte Herr Sack (Telefon 07144/102-291, E-Mail: juergen.sack@schillerstadt-marbach.de) gerne zur Verfügung.

]]>
Newsfeed Startseite Fri, 16 Feb 2018 12:02:00 +0100
Ölmühle Jäger<br> geöffnet am <br>Sonntag, 25. Februar 2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1817&cHash=836fe64b1880246d29aa5c3b3ae61947 Das Technische Kulturdenkmal Ölmühle Jäger in der Oberen Holdergasse 2, unmittelbar neben der... Sonntag, 25. Februar 2018 ist es wieder so weit: Das Technische Kulturdenkmal Ölmühle Jäger in der Oberen Holdergasse 2, unmittelbar neben der Stadtkirche, öffnet seine Pforten von 14.00 – 17.00 Uhr für Besucher, die sich für die damalige Kunst der Ölherstellung interessieren.

In der Dauerausstellung, die einmal im Monat für die Öffentlichkeit zugänglich ist, erfährt alles über die Geschichte und Funktion der nahezu vollständig erhaltenen und betriebsfähigen elektrischen Ölmühle von 1906. Sie stellt nach der Restaurierung Anfang der 90er Jahre, in ihrem heutigen Zustand eine Rarität dar, deren Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte.

Je nach Besucheraufkommen erfolgt zu jeder halben Stunde die Inbetriebnahme der durch ein beeindruckendes Riementransmissionswerks angetriebenen Geräte. Wer die reich bebilderte Veröffentlichung über die Ölmühle Jäger in Marbach erwerben möchte, hat an diesem Sonntag ebenfalls die Gelegenheit dazu.

Der Eintritt in die Ölmühle Jäger kostet für Erwachsene 2,00 €, für Schüler und Studenten 1,00 €.


]]>
Newsfeed Startseite Tue, 13 Feb 2018 09:36:00 +0100
Marbach am Neckar verteilt<br> Herzen zum Valentinstag<br>am Mittwoch, 14. Februar https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1827&cHash=8f84f047a62e275d866bc19aacf6e36a am Valentinstag verteilt die Stadt Marbach am Neckar Herzen an Autofahrer, die sie daran erinnern... Duftende Herzen für den Schulterblick

Liebende aufgepasst: Am 14. Februar ist Valentinstag. Zeit, seiner Liebsten oder seinem Liebsten etwas Gutes zu tun. Damit aber nicht nur im heimischen Wohnzimmer, sondern auch auf unseren Straßen ein wenig Liebe in der Luft liegt, verteilt die Stadt Marbach am Neckar Herzen an Autofahrer. Sie sollen an etwas erinnern, das so simpel wie wirkungsvoll ist: den Schulterblick – für ein liebevolles Miteinander im Straßenverkehr.

Marbach am Neckar, den 07.02.2018

Eine kleine Geste mit großer Wirkung – am Valentinstag verteilt die Stadt Marbach am Neckar Herzen an Autofahrer, die sie daran erinnern sollen, dass sie im Straßenverkehr nicht alleine unterwegs sind. Denn auch wenn man gerade keinen anderen Verkehrsteilnehmer sieht, heißt das nicht gleich, dass auch wirklich keiner in der Nähe ist. Immer wieder geschehen Unfälle, weil Radfahrer sich im Toten Winkel von Fahrzeugen befinden und damit beim Abbiegen übersehen werden. Und das, obwohl dies durch einen kurzen Blick über die Schulter zu ändern wäre, zum Beispiel beim Abbiegen oder beim Öffnen der Autotür.

Das AGFK-Duftherz

Eigentlich ist das AGFK-Herz vollkommen geruchsneutral. Die Idee ist, dass Liebende es mit Ihrem Parfum besprühen und es Ihrem Liebsten bzw. Ihrer Liebsten schenken. Er oder sie kann es sich dann an den Rückspiegel ins Auto hängen und wird so nicht nur durch den Duft an den Partner, sondern passend zum Valentinstag auch liebevoll an den Schulterblick erinnert. Mit dem Weitergeben des AGFK-Duftherzens tun Liebende also nicht nur Ihrer besseren Hälfte, sondern auch Radfahrern und Fußgängern etwas Gutes. Neben der Stadt Marbach am Neckar verteilen auch viele andere Mitglieder der AGFK-BW die Duftherzen an Autofahrer.

Tu’s aus Liebe
Die Verkehrssicherheitskampagne der AGFK-BW wirbt für mehr gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr.
Um auch Radfahrer vor dem Toten Winkel zu warnen, wird aktuell als Ergänzung zu dem Duftherz ein Aufkleber entwickelt, den sich Fahrer von LKWs, Bussen und Pkws auf das Heck kleben können. Er warnt Radfahrer davor rechts am Fahrzeug vorbeizufahren und so in den Toten Winkel zu geraten.
Ausführliche Informationen zur Kampagne finden Sie auf der entsprechenden  Projektseite: https://www.agfk-bw.de/projekte/tus-aus-liebe/

Weiterführende Informationen
Schulterblick leicht gemacht? Lockerungsübungen für den Schulter- und Nackenbereich gibt es hier: https://www.agfk-bw.de/presse/news-single/locker-machen-fuer-den-schulterblick/vom/20/4/2015/

]]>
Newsfeed Startseite Fri, 09 Feb 2018 13:26:00 +0100
Schillerverein lädt ins Rathaus<br> zu Eröffnung der Ausstellung <br>„Die Weiße Rose“ ein https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1826&cHash=644a25ac0cfeadf9d12df277a1e7b5f7 Am Mittwoch, 21. Februar 2018 wird um 19.30 Uhr durch eine Lesung von Maren Gottschalk die... Schillerverein lädt ins Rathaus ein
Eröffnung der Ausstellung „Die Weiße Rose“ und Lesung am 21. Februar

Am Mittwoch, 21. Februar 2018 wird um 19.30 Uhr durch eine Lesung von Maren Gottschalk (Leverkusen) die Ausstellung „Die Weiße Rose“ im Marbacher Rathaus eröffnet. Die Ausstellung und die Lesung beleuchten den Weg der Mitglieder der „Weißen Rose“ in den Widerstand.

Die „Weiße Rose“ bestand nicht nur aus Hans und Sophie Scholl. Die ersten Flugblätter hatte Hans Scholl zusammen mit Alexander Schmorell verfasst. Erst später kamen Sophie Scholl, Christoph Probst, Willi Graf und Professor Kurt Huber dazu. Die Gruppe hat insgesamt 6 Flugblätter geschrieben und verteilt.
Am 18. Februar 1943 beobachtete der Hausmeister die Geschwister Scholl, wie sie Flugblätter im Lichthof der Universität München herabwarfen, und ließ sie daraufhin verhaftet.
Am 22. Februar 1943, also vor 75 Jahren, wurden Sophie und Hans Scholl und Christoph Probst in München durch den sogenannten Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt und noch am gleichen Tag enthauptet.

Der Eintritt zur Ausstellung und Lesung ist frei.
Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses bis zum 19. März 2018 zu sehen.

Für Schulklassen wird Begleitmaterial angeboten.
]]>
Newsfeed Startseite Thu, 08 Feb 2018 15:47:00 +0100
Gewinner beim<br> Schiller-Schokoladen-Wettbewerb <br>ermittelt https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1825&cHash=3109e5bc05bf4b03f6f0725b67c70d3c Der Wettbewerb zur Gestaltung der Umverpackung der fair gehandelten Schiller-Schokolade hat...
Gewonnen hat der Designvorschlag von Pascal Rein aus Marbach. Sein Motiv wird künftig die fair gehandelte Schiller-Schokolade schmücken. Er hat sich für die Darstellung des Torturms entschieden, dabei den Fairtrade-Gedanken aufgegriffen und eine farbenfrohe Illustration erstellt.  

Platz zwei wurde von der Jury aufgrund derselben Anzahl an Stimmen gleich dreimal vergeben: an Franziska Steffen aus Großbottwar, die sich eine originelle Fotografie überlegt hatte, an Carolin Glaser aus Ludwigsburg, die eine tolle Computergrafik erstellt hatte und an Vroni Geiselbrechtinger aus Stuttgart, die eine filigrane Zeichnung mitsamt der passenden Konzeption eingereicht hatte.  

Den dritten Platz hat die zehnjährige Clara Weigel aus Kirchberg erzielt. Sie stellte den Fairtrade-Gedanken – symbolisiert durch eine hautfarbene und eine schwarze Hand, die zusammenkommen – bildlich dar.

Der Jury – bestehend aus Bürgermeister Jan Trost, Liane Maxion der Firma Naturata, Andreas Goerlich, Grafikdesigner der Agentur Asenauer's sowie Andrea von Smercek der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement in Marbach – ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. „Wir sind von der großen Resonanz und den vielen kreativen Ideen überwältigt“, freut sich Andrea von Smercek. Knapp die Hälfte der Designvorschläge wurde von Marbachern eingereicht. Ca. 80 Einsendungen kamen aus dem ganzen Landkreis Ludwigsburg – viele aus Ludwigsburg selbst, aber auch einige aus Benningen, Affalterbach, Freiberg am Neckar, Erdmannhausen, Großbottwar, Pleidelsheim, Weissach im Tal, Kirchberg, Remseck, Beilstein, Ingersheim, Markgröningen, Steinheim, Murr und Bietigheim-Bissingen. Sogar aus Stuttgart und Brühl gingen Vorschläge ein.

Die Firma Naturata hat sich daher bereit erklärt, allen, die am Wettbewerb teilgenommen haben, eine Tafel „Kakaosplitter“-Schokolade zu schenken. Diese kann in den kommenden zwei Wochen am Empfang des Rathauses abgeholt werden.

Alle Einsendungen werden außerdem vom 9. bis zum 20. Februar 2018 im Rathaus-Foyer ausgestellt. Die Gewinner-Layouts werden zusätzlich auf der Homepage im Internet unter www.schillerstadt-marbach.de/Marbach-handelt-fair veröffentlicht. Wer möchte, kann sein Kunstwerk nach dem 20. Februar 2018 samt der Schokolade an der Rathaus-Pforte wieder mitnehmen.

Die Preisverleihung für die Gewinner wird voraussichtlich Ende Februar stattfinden. Der Erstplatzierte erhält dann seine wohlverdienten 50 Tafeln Schiller-Schokolade, das eigene Design auf allen verkauften Tafeln und ein 50 Euro-Geschenk-Gutschein. Für die Zweit- und Drittplatzierten gibt es je 25 Tafeln Schiller-Schokolade und einen 25 Euro-Geschenk-Gutschein bzw. 10 Tafeln Schiller-Schokolade und einen 10 Euro-Geschenk-Gutschein.

Da Marbach auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt ist, wird mit der Schiller-Schokolade das Ziel verfolgt, den Gedanken des Fairen Handels stärker in das Bewusstsein zu rücken.

]]>
Newsfeed Startseite Thu, 08 Feb 2018 15:29:00 +0100
Konzert mit<br> Vocal Affair am<br>Samstag, 24. Februar 2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1824&cHash=3ed1fbcd58e9aa9fef087a54b6b7693c Mit viel Tempo, gekonnter Performance und mit viel Spaß ist am Samstag, 24. Februar 2018 um 19.30... Samstag, 24. Februar 2018 um 19.30 Uhr wieder Vocal Affair im Marbacher Schlosskeller zu hören.

In ihrem jährlichen legendären Konzert im Schlosskeller performt das 12-köpfige Ensemble Songs aus den unterschiedlichsten Bereichen auf einfallsreiche und originelle Art. Ihr Repertoire reicht von gefühlvollen Balladen über Latin-, Traditionell Jazz, Musical und Comedy/Kabarett bis Pop.
Seit dem Finale des 8. Bundesweiten „Deutschen Chorwettbewerbs“ 2010 gehört Vocal Affair zu den Top Ten der besten Chöre Deutschlands in der Kategorie „a cappella Jazz“.

Karten für die Kooperationsveranstaltung mit dem Kulturamt Marbach kosten im Vorverkauf 14,20 €, ermäßigt 9,80 € (zzgl. Gebühren).
Karten gibt es bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen - in Marbach bei Foto Beran (Marktstraße 32), Schilleria (Marktstraße 15) und Euli-Service (Hauptstraße 8 in Rielingshausen).
Im Internet sind Karten unter www.schillerstadt-marbach.de/karten sowie über die Tickethotline 01806 700 733 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz können die Kosten abweichen) erhältlich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse ab 19.00 Uhr zu 15,00 €, ermäßigt 10,00 €.

Weitere Informationen unter www.vocal-affair.de.


]]>
Newsfeed Startseite Wed, 07 Feb 2018 17:53:00 +0100
Alois Gscheidle<br> in Rielingshausen am <br>Sonntag, 25. Februar 2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1823&cHash=8db9258be0a82b6ccaa50d8608ab1836 Schwäbisches Kabarett in der Gemeindehalle Rielingshausen Am Sonntag, 25. Februar 2018 gibt um... Schwäbisches Kabarett in der Gemeindehalle Rielingshausen
Alois Gscheidle sagt wie es „kehrt ghert“

Am Sonntag, 25. Februar 2018 gibt um 19.00 Uhr Alois Gscheidle in der Gemeindehalle Rielingshausen Ratschläge wie es „kehrt ghert“.

Mit „s’ghert gscheid kehrt“ präsentiert der fernsehbekannte Kabarettist sein zweites Programm. Auch dieses Mal erwartet das Publikum ein „Schwäbisches Kabarett zum Anfassen“. Bewusst sucht der Alois immer wieder den engen Kontakt zum Publikum und erweitert gerne die Bühne durch sein Spiel mitten in die Zuschauer. Jeder Abend mit Alois Gscheidle ist deshalb ein bisschen anders. Spontanität und Improvisationen sind seine bevorzugten Werkzeuge, mit denen er über die Bühne und durch die Reihen „fegt“.

Für den Zuschauer scheint es als wären an diesem Abend viele Künstler auf der Bühne – dabei ist es nur einer: Alois Gscheidle! Durch blitzschnellen Requisitenwechsel schlüpft er in ganz unterschiedliche Charaktere und beweist so seine große Vielfältigkeit. In seinem Programm „s’ghert gscheid kehrt“ räumt er mit allerlei schwäbischen Vorurteilen auf. Dabei kehrt er nicht nur durch die schwäbische Kehrwoche in seinem unwiderstehlich erotischen Minikleid sondern setzt auch mit esoterischer Gründlichkeit Glanzpunkte. Als Straßenkehrer der Stadt wechselt er kurzzeitig sogar auf den Rathauschefsessel und macht „große“ Politik. Aber schon bald merkt er, wo wirklich „gscheid kehrt ghert“!

Karten für die Kooperationsveranstaltung des Kulturamts Marbach mit Neckar-Enz KULTURevents kosten im Vorverkauf 22,50 €, an der Abendkasse 25,00 €.
Karten gibt es bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen - in Marbach bei Foto Beran (Marktstraße 32), Schilleria (Marktstraße 15) und Euli-Service (Hauptstraße 8 in Rielingshausen).
Im Internet sind Karten unter www.schillerstadt-marbach.de/karten sowie über die Tickethotline 01806 700 733 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz können die Kosten abweichen) erhältlich.
Die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr.


]]>
Newsfeed Startseite Wed, 07 Feb 2018 17:50:00 +0100
Kinomobil im<br> Jugend-Kultur-Haus am<br> Sonntag, 18. Februar 2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1822&cHash=53217d11b9a12ea257e28ef3b9439f50 Es werden folgende Filme gezeigt: 14.30 Uhr: „Louis und Luca – Das große Käserennen“ 17.00 Uhr:... Am Sonntag, 18. Februar 2018 ist das Kinomobil wieder in Marbach mit drei Filmen im Angebot zu Gast. Achtung: Das Kinomobil findet dieses Mal im Jugend-Kultur-Haus planet-x, Am Leiselstein 7, statt.

Um 14.30 Uhr kommt der Film „Louis und Luca – Das große Käserennen“
Der kleine Elsterjunge Louis ist sich sicher, das traditionelle Käserennen gegen den Nachbarort zu gewinnen. Endlich eine Chance um zu beweisen, dass er ein wahrer Renn-Champion ist! Von seiner Begeisterung mitgerissen, zögert er nicht, eine geheime Wette auf den Sieg seines Teams abzuschließen. Er setzt das gesamte Haus und die Werkstatt seines Freundes, des genialen Erfinders Alfie, aufs Spiel. Eintritt: 3,00 €. (Norwegen 2015 / Länge: 78 Min. / FSK: 0 / Empf.: ab 6 J. / Prädikat: Besonders wertvoll).

 
Der Film „Coco – Lebendiger als das Leben“ wird um 17.00 Uhr gezeigt:
Musik ist Miguels große Leidenschaft – er will unbedingt Gitarrist und Sänger werden. Leider herrscht bei seiner Familie absolutes Musikverbot. Doch Miguel will seinem Idol Ernesto de la Cruz trotzdem nacheifern. Aus Versehen kommt er dabei ins Reich der Toten und betritt einen wunderschönen Ort, an dem er die Seele seiner toten Verwandten trifft. Doch zu lange darf er nicht in der Unterwelt bleiben. Eintritt: 3,00 Euro. (USA 2017 / Länge: 105 Min. / FSK: 0 J. / Empf.: ab 9 J.)

Den Abschluss bildet um 19.30 Uhr der Film „Simpel“:
Bens Bruder Barnabas, „Simpel“ genannt, ist 22 Jahre alt, aber auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Als ihre Mutter stirbt, soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden. Verhindern könnte das nur ihr Vater, zu dem sie keinen Kontakt mehr hat. Die Suche nach ihm entwickelt sich zu einer turbulenten Odyssee. David Kross und Frederick Lau machen aus der Feelgood-Tragikomödie auch darstellerisch ein Fest. Eintritt: 5,00 Euro. (Deutschland 2016 / Länge: 113 Min. / FSK: ab 6 J.)

Karten für das Kinomobil sind direkt an der Tages- bzw. Abendkasse im
Jugend-Kultur-Haus planet-x erhältlich.

]]>
Newsfeed Startseite Fri, 02 Feb 2018 09:11:00 +0100
Kinder-Faschingstreiben<br> am Faschingsdienstag,<br>13. Februar 2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1821&cHash=19b9f1e615ab98d27240062483dc6df4 Am Faschingsdienstag ist Marbach wieder fest in Kinderhand: Kinder-Faschingstreiben unter dem... Marbach am Neckar bricht die fünfte Jahreszeit an: Am Faschingsdienstag, dem 13. Februar 2018, ist die Stadt wieder fest in Kinderhand! Nach der Entmachtung von Bürgermeister Jan Trost vor dem Rathaus ziehen die jungen Narren zur Stadthalle auf die Schillerhöhe, wo von 14 – 17 Uhr buntes Faschingstreiben angesagt ist!

Ab 13 Uhr geht es los: Die Kinderhorde trifft sich vor dem Rathaus, entmachtet den Bürgermeister und beschlagnahmt dessen Rathausschlüssel! Anschließend setzt sich der Zug der Narren in Bewegung Richtung Schillerhöhe. Auch dieses Jahr führt die Umzugsroute durch die Bärengasse, die Strohgasse und die Grabenstraße. Weiter ziehen die Narren durch die Steinerstraße und die Schafgartenstraße zur Krähbergstraße und das letzte Stück über die Haffnerstraße bis zur Stadthalle.

Dort herrscht buntes Faschingstreiben, Programmbeginn ist um 14 Uhr. Das Jugend-Kultur-Haus planet-x bietet, unterstützt von vielen Helfern, wieder zahlreiche tolle Spielstationen und ein fröhliches Faschingsprogramm in diesem Jahr zum Thema „Süße Früchtchen“. Und dabei wird es auch so manche fruchtig-süße Überraschung geben. Neben Faschings-Tanz-Darbietungen von Tänzern des TSC Dance Inspiration Großbottwar-Oberstenfeld und den Mistelhexen aus Neckarweihingen, werden die Guggamusiker der „Sulmanafetzer“ den Narren wieder kräftig einheizen. Mit von der Partie sind auch der Zauberer Frank Beris, der das närrische Publikum mit seinen Zaubertricks verzaubert, sowie die Marbacher Hexe Flizzi Putzli.

Wer sich dem Motto „Süße Früchtchen“ entsprechend kleidet, hat die Chance, bei der Kostümprämierung einen Preis zu gewinnen, wie z. B. eine Tageskarte für das „Verrückte Sommerteam“ im planet-x oder Eintrittskarten zu Kinderveranstaltungen in der Stadthalle und im Schlosskeller. Das große Faschingsspektakel endet um 16.50 Uhr mit einer großen Polonaise.

Der Eintritt beträgt wie in den Vorjahren 2,00 € pro Pappnase. Karten gibt es an der Tageskasse in der Stadthalle. Einlass ist ab ca. 13.45 Uhr.

]]>
Newsfeed Startseite Fri, 02 Feb 2018 09:04:00 +0100
Klavierabend<br> mit Amrit Schönauer am<br> Sonntag, 18. Februar2018 https://www.schillerstadt-marbach.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1820&cHash=c9017a699750219209efcbe5fcad7809 Für Freunde der Klaviermusik gibt es wieder einen Abend in der Stadthalle mit der Marbacher... Für Freunde der Klaviermusik gibt es wieder in der Stadthalle einen Abend mit der Marbacher Pianistin Amrit Schönauer. Unter dem Titel „Gemütshonig“ hat die Musikerin für Sonntag, den 18. Februar 2018 um 17 Uhr Werke aus Klassik und Romantik zusammengestellt.

Ein etwas veränderter Titel des Klavierabends mit Amrit Schönauer lässt ahnen, dass die gespielten Werke das Gemüt „versüßen“ möchten. Dazu dienen ausgewählte Stücke von Muzio Clementi, einem Komponisten des klassischen Stils, einem bedeutenden Zeitgenossen von Mozart, Hayden und Beethoven. Dazu wird Musik von Franz Schubert und Frédéric Chopin zu hören sein, deren delikate und nuancenreiche Harmonik die Pianistin immer wieder neu begeistern und beglücken. Wie Victor Hugo so schön treffend sagt, dass solche „Musik das ausdrückt, was nicht gesagt werden kann, über das man aber unter keinen Umständen schweigen sollte“!

Amrit Schönauer wurde 1965 in Marbach geboren und begann 1972 mit dem Klavierunterricht. Achtzehnjährig begann sie ein Studium der Klavierpädagogik in Heidelberg und erwarb das Lehrerdiplom.

1987 – 1989 studierte sie an der Hochschule der Künste in Berlin. Amrit Schönauer nahm an Meisterkursen in der Schweiz, in Deutschland und Ungarn teil und spielte bei großen Pianisten wie Bruno Seidelhofer, György Sebök, Nikita Magaloff und anderen. In den 80er und 90er Jahren konzertierte die Marbacherin mehrfach in ihrer Heimatstadt. Seit 2009 betreibt sie in Marbach ein privates Klavierstudio.

Karten für das Konzert, das vom Marbacher Kulturamt unterstützt wird, kosten 15,00 €, ermäßigt 10,00 €, Kinder bis 11 Jahre haben freien Eintritt. Die Karten sind ausschließlich an der Konzertkasse ab 16.30 Uhr erhältlich.

 

Achtung:
Die Künstlerin bittet darum, dass während des Klavierabends keine Pressefotos gemacht werden. Nach Absprache kann gerne vor der Veranstaltung oder wäh-rend der Generalprobe fotografiert werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an die Künstlerin Amrit Schönauer, Tel. 07144 807396

]]>
Newsfeed Startseite Fri, 02 Feb 2018 08:57:00 +0100