Schillers Geburtshaus

Vom Taufhäubchen bis zur Schillerlocke zeigt die Dauerausstellung in dem bescheidenen Marbacher Handwerkerhaus, in dem Friedrich Schiller am 10. November 1759 geboren wurde, rund 30 Originalstücke. Die damals sehr beengte Wohnsituation der Familie ist erlebbar und es werden die Stationen seines Lebens und Wirkens sowie die Ausprägungen der weltweiten Schillerverehrung durch Gemälde und in einer multimedialen Ausstellung gezeigt.

Entwicklung zur Gedenkstätte:
Als Schiller am 9. Mai 1805 in Weimar starb, war sein Geburtshaus vorübergehend in Vergessenheit geraten. Doch schon wenige Jahre später, mit dem wachsenden Nachruhm des Dichters, wurde es zum beliebten Wallfahrtsziel. Der Marbacher Schillerverein erwarb das Haus und machte es vom Schillerjubiläum 1859 an als Sammel- und Gedenkstätte öffentlich zugänglich.
Seither wurde das Haus mehrmals völlig umgestaltet. So auch anlässlich des Schillerjahres 2009, zu dem die Gedenkstätte eine völlig neu konzipierte Dauerausstellung erhalten hat. Sie wurde am 2. Februar 2009 vom damaligen Ministerpräsidenten Günther Oettinger eröffnet.

Erfahren Sie mehr. >

Kontakt

Schillers Geburtshaus
Niklastorstraße 31
71672 Marbach am Neckar
Telefon 07144/17567
info@schillersgeburtshaus.de
www.schillersgeburtshaus.de


info

Geöffnet

April bis Oktober: 9 - 17 Uhr
November bis März: 10 - 16 Uhr
(24., 25., 26. und 31. Dezember geschlossen)

Erfahren Sie mehr. >


Öffnungs
zeiten

Preise

ab 5 €
Schiller-Kombikarte für Schillers Geburtshaus und die Literaturmuseen 12 €

Führungen: auf Anfrage

Erfahren Sie mehr. >


Eintritt